Wien
12 Apr, Monday
12° C
TOP
Nicole und Sandra - Alchemie der Weiblichkeit

Nicole und Sandra – Alchemie der Weiblichkeit

Liebe Sandra, liebe Nicole, stellt euch doch bitte einmal vor. Wo lebt ihr und was macht ihr so?

NICOLE: Ich lebe seit 20 Jahren in Berlin. In der letzten Zeit mit einer leisen Sehnsucht im Herzen, die ruft „mach dich auf in die Natur!“. Meine Idee ist es gerade an den Stadtrand zu ziehen, um mehr Natur unter meinen Füßen zu spüren und Bäume zu riechen. In dieser Zeit finde ich Verbindung ganz wichtig. Zur Natur, zu mir, meinem Partner, Freunden und Familie und zu meiner Arbeit. Verbindungen zu schaffen, Räume zu öffnen, in denen sich Menschen ganz echt zeigen dürfen, schenkt mir eine Menge Zuversicht, Freude und Sinn. Ich verbinde in meinem Unterricht gerne verschiedene Heilaspekte miteinander. Es gibt so viele Wege, um ein Leben in Liebe und Verbundenheit zu führen. Ayurveda, Psychologie, Yoga, Yoga Nidra, Atemtechniken und die Erfahrung als Frau mit einem Heilungsweg im Gepäck sind dabei meine Begleiter. Ganz viel Freude schenken mir unsere Yoga Reisen, Einzelstunden und unser Frauen Projekt „Alchemie der Weiblichkeit“.

 

SANDRA: Ich lebe nun seit etwa 17 Jahren in Berlin, die letzten 10 davon in Kreuzberg. Obwohl es mich regelmäßig in die Natur raus zieht, mag ich genauso die Kontraste, die hier geballt aufeinander treffen. Inmitten von Chaos steht man immer wieder vor der Aufgabe, Ruhe und Zentrierung im eigenen Selbst zu finden. Manchmal braucht es Abgrenzung. Oft braucht es Liebe, in Form von Mitgefühl und Freundlichkeit. Ich genieße die Lebendigkeit und das Pulsieren, die vielen Möglichkeiten und Lebensformen. All das entfacht in mir immer wieder ein hohes Maß an Kreativität und Lebensfreude. Beruflich teile ich meine Erfahrungen in Sachen Yoga, Ayurveda, Psychologie und Aromatherapie. Meist geschieht dies im Einzelunterricht, aber auch bei Workshops und natürlich auf unseren Yogareisen.

 

Nicole und Sandra - Alchemie der Weiblichkeit

Ihr habt eine Online Community namens “Alchemie der Weiblichkeit” ins Leben gerufen – was bedeutet Alchemie in diesem Zusammenhang?

Es ist an der Zeit für einen tiefgreifenden Wandel im Inneren der Frau, und dieser geschieht am kraftvollsten in der Verbindung und Gemeinschaft mit anderen Frauen. Wir sind an Gleichberechtigung und Selbstermächtigung interessiert. Kein aggressiver Feminismus, der sich gegen die Männerwelt richtet. Eher eine Herstellung des Gleichgewichts von Yin und Yang auf diesem Planeten.

Wie beschreibt ihr eure Alchemie?

Alchemie findet täglich und in jedem Augenblick statt. Alles ist stetig im Wandel und wir haben es in der Hand, in welche Richtung sich die Dinge für uns bewegen. Alchemie geschieht in der Schulung des Geistes. Durch die Auflösung limitierender Glaubenssätze. Aber auch indem wir transformative Prozesse körperlich unterstützen. Durch die richtige Ernährung und Bewegung, die das Qi, die Lebenskraft zum fließen bringt.

 

Nicole und Sandra - Alchemie der Weiblichkeit

Es gibt auch einen Online Kurs. Was beinhaltet der Kurs und worauf dürfen sich die Teilnehmerinnen* freuen?

In unseren monatlichen Vollmond Workshops greifen wir aktuelle Themen auf und verknüpfen diese mit einer körperlichen Praxis. Weiterhin steht der Gedanke des *Sharing* stark im Vordergrund. Wir haben festgestellt, dass über das „sich mitteilen“ ein enormes Maß an Heilung auf unterschiedlichen Ebenen geschieht. Der Online Kurs selbst umfasst rund 13 Praxis – und Inspirationsvideos, sowie vier Audios und Journale zur Selbstreflexion.

Fokussiert ihr euch auf bestimmte Methoden?

Naja, wir sind sehr undogmatisch. Wir unterrichten Yoga, Meditation und Ayurveda für alle und sehr alltagstauglich. In unserer jahrelangen engen Freundschaft, sind wir gemeinsam durch einige Höhen und Tiefen gegangen. In dieser Zeit war es für unsere geschäftliche wie auch private Beziehung wichtig, uns Unterstützung und Hilfe im Außen zu suchen. So entspringt eben auch vieles von dem was wir teilen aus unserer eigenen Erfahrung und persönlichen Entwicklung. Unsere persönlichen Erfahrungen werden gestützt durch einen Wissensschatz, den wir in unterschiedlichen Aus- und Fortbildungen in den Bereichen Yoga, Psychologie und Ayurveda erworben haben.

 

Nicole und Sandra - Alchemie der Weiblichkeit

Was ist euer “WHY” – warum bietet ihr Unterstützung an?

Das kollektive Bewusstsein der Menschheit befindet sich gerade in einem massiven Transformationsprozess. Das ist auf so vielen Ebenen spürbar. Unser Wertesystem verändert sich, die Menschen suchen wieder nach mehr Sinnhaftigkeit in ihrem Leben. Es wird auch immer klarer, dass das Prinzip von Höher-Schneller-Weiter, sowie der Kapitalismus uns krank macht. Genau jetzt ist die Zeit, in der es wichtig ist, die eigene Schöpfungskraft zu aktivieren und zu verstehen, wie kraftvoll jede*r einzelne ist. Wir haben uns dazu entschieden mit Frauen zu arbeiten, weil die patriarchalen Strukturen immer noch sehr viel Raum einnehmen. Manchmal offensichtlich, oft aber subtil. Unterbewusste Muster können uns Frauen viel Energie rauben. Wir wollen diese Energie zurückholen in den Körper und in den Geist. Indem wir Verwurzelung und Stabilität in uns selbst wiederfinden, transportieren wir auch für unsere Mitmenschen eine stärkende Kraft nach außen.

 

Wie erlebt ihr “women support women” in eurem Umfeld?

Wir erleben es direkt in unserem engsten Umfeld, dies beginnt bei uns Beiden selbst. Wir unterstützen uns privat und beruflich gegenseitig, auf eine sehr einfache und liebevolle Art. Dann natürlich in unserer Arbeit, wenn wir Yogareisen geben oder online Workshops ist es eine so große Freude zu sehen, wie die Frauen miteinander umgehen, wie sie sich Support geben und ein offenes Herz haben. Wir kreieren quasi den Raum, in dem sich die Frauen zeigen und halten können – das funktioniert virtuell auch super.

In unseren anderen Freundschaften erleben wir auch wie schön es ist, wenn wir Frauen unsere Masken fallen lassen und uns zeigen dürfen mit all unserem Sein. Schatten und Licht. Wir beobachten mehr und mehr, dass sich das Konkurrenzdenken auflöst. Wir kommen uns alle näher. Jede ist so anderes und schön auf ihre Art. Darin liegt der Schlüssel, dass wir das sehen und uns gegenseitig anerkennen.Dadurch lösen sich mehr und mehr Vergleichs- und Konkurrenzdenken auf. Es findet eine echte Verbindung statt. Liebe.

Es gibt so wahnsinnig viele tolle Projekte für Frauen. Frauen, die gemeinsam etwas bewegen. Sharing Circles, Ayurveda für Frauen, Frauen die Yoga im Frauenhaus unterrichten und vieles mehr.

 

Nicole und Sandra - Alchemie der Weiblichkeit

Habt ihr Frauenvorbilder?

Das Leben der Philosophin und Feministin Simone de Beauvoir ist faszinierend. Sie hat sich schon in der 70ern stark in der französischen Frauenbewegung engagiert. Ihr Zitat: „Ich liebe das Leben so sehr und verabscheue den Gedanken, eines Tages sterben zu müssen. Und außerdem bin ich schrecklich gierig; ich möchte vom Leben alles, ich möchte eine Frau, aber auch ein Mann sein, viele Freunde haben und allein sein, viel arbeiten und gute Bücher schreiben, aber auch reisen und mich vergnügen, egoistisch und nicht egoistisch sein“ ist so ehrlich und zeigt ihre Neugierde und Lebenslust, genauso wie die ganz natürliche menschliche Gier und Sehnsucht, nach einem freien, selbstbestimmten Leben.

 

Patti Smith ist ein weiteres Vorbild. Sie ist unerschrocken, spricht Missstände an und ist dabei dennoch in der Liebe. Zudem ist sie eine unglaublich gute Schriftstellerin. Es gibt in Berlin eine Astrologin: Luisa Hartmann. Sie ist wahnsinnig klug, feinsinnig, verbunden und hat eine umwerfend heitere Art. Ihre Horoskop Lesungen sind großartig. Sharon Stone ist auch klasse. Sie zeigt sich auf ihrem Instagram Profil oft sehr pur. Auch wütend, verletzlich und eben auch stark. Auch mal ohne Make Up, kurz nach dem Aufstehen, verknittert und so schön dabei. Das ist wichtig – Frauen, die sich unperfekt zeigen. Emotional, aber auch mal äußerlich. Eine Frau, die sich selbst wertschätzt mit all ihren Anteilen und andere dadurch inspiriert ist ein Vorbild. Das nicht Perfekte ist so wahnsinnig schön.

 

Nicole und Sandra - Alchemie der Weiblichkeit

Was würdet ihr gerne auf dieser Welt verändern?

Eine große Frage, gerade in der jetzigen Zeit. Zum ersten den Klimaschutz vorantreiben, denn dieser schafft unsere Lebensgrundlage und die Klimaziele werden in vielen Teilen der Welt nicht erreicht, da sie keine Relevanz haben. Wir würden gern viel mehr Frauen in der Politik sehen, auch jüngere Frauen, da ist Neuseeland natürlich ein super Beispiel. Frauen, die auch in der Wirtschaft mitrocken und genauso viel verdienen wie Männer in ihrer Position. Tatsächlich wäre das gerade das Wichtigste. Mehr Frauen, die führen. Mit beiden Qualitäten, Yin und Yang. In vielen Ländern herrscht immer noch ein Abtreibungsverbot. In 2020 ist es ein Unding, dass Frauen noch immer nicht selbst über ihren Körper entscheiden dürfen. Es gibt ja gerade so viele Frauenbewegungen, es passiert schon einiges. Frauen setzen sich mehr und mehr für ihre Bedürfnisse ein. Und setzen sich damit auch einiger Gefahren aus. Mutig.

Ein weiteres großes Anliegen liegt darin, Frieden zu schaffen zwischen Mann und Frau. Die Unterschiede erkennen, voneinander lernen, das Fremde zu lieben und zu schätzen. Das wäre wahrscheinlich der größte Friedensstifter. Es wäre ein Traum, wenn wir das, was wir haben einfach mehr schätzen könnten. Die Natur, das Miteinander, die Tiere und vor allem die Liebe, die in uns steckt.

 

Vielen Dank ihr Zwei!